Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Zudem akzeptieren Sie unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen.

Sommer, Sonne, Motorrad!

So wird der Urlaub richtig schön

 

Wenn es mit dem Bike auf große Tour geht, solltest Du nicht nur Deine Maschine gründlich vorbereiten, sondern auch Dich selbst. Denn so lange Fahrten bist Du nicht gewohnt. Lege daher am besten einige Extra-Runden Sport ein, um Deine Kondition zu steigern. Das gilt übrigens auch für Mitreisende die „nur“ hinten draufsitzen.

 

Deine Schutzkleidung muss natürlich immer tipptopp sein. Bevor es losgeht, solltest Du noch einmal checken, ob sie vollständig und unversehrt ist. Defekte Protektoren in Jacke und Hose oder angeschlagene Helme musst Du vor der Fahrt auf jeden Fall austauschen.

 

Auch die Technik sollte mitspielen. Checke deshalb gründlich Bremsen und Kette, Beleuchtung, Ölstand und alle anderen Flüssigkeiten sowie Reifendruck und -profil. Vor der Urlaubsfahrt muss das Profil noch deutlich über der Mindesttiefe von 1,6 mm liegen.

 

Für die Autobahn haben sich Ohrstöpsel bewährt, denn die Windgeräusche können sehr laut werden. Achte darauf, dass Dein Gehörschutz für den Straßenverkehr zugelassen ist und Warntöne nicht herausfiltert.

 

Beim Packen solltest Du mitdenken und Dich auf das Nötigste beschränken, denn jedes Kilo Gepäck wirkt sich auf das Fahrverhalten Deines Motorrads aus. Eine Tube Handwaschmittel hilft zum Beispiel, Deinen Bedarf an Wäsche zu reduzieren. Beachte auch, dass Du das zulässige Gesamtgewicht Deiner Maschine nicht überschreiten darfst, Dich und eventuelle Beifahrer in voller Schutzkleidung mit eingerechnet!

 

Was Du auf jeden Fall dabeihaben solltest, sind warme Sachen, Sonnen- und Regenschutz, Werkzeug und wichtige Ersatzteile wie Glühbirnen, Bowdenzüge, Schrauben und Muttern, eine Taschenlampe, ein Ketten- oder Bügelschloss, Verbandskasten, Geld, Dokumente und Kopien aller wichtigen Papiere, die Du an einem gesonderten Ort aufbewahrst.

 

Wichtig ist, dass die schwersten Sachen nach unten kommen, um den Schwerpunkt zu erhalten. Achte auch darauf, dass die Last gleichmäßig verteilt ist, sodass die Stabilität beim Fahren nicht beeinträchtigt wird. Und natürlich muss alles wasserdicht verpackt und gut verzurrt sein.

 

Wenn alles verstaut ist, solltest Du eine Probefahrt machen und die Maschine dem neuen Gewicht anpassen. So gut vorbereitet steht einem gelungenen Urlaub dann nichts mehr im Wege!

 

Gern checken wir mit Dir gemeinsam, ob Dein Bike fit für den Urlaub ist. Mach gleich einen Termin aus.